Wir halten Sie auf dem Laufenden


Im Folgenden möchten wir Sie darüber informieren, was im Rahmen der Fledermaus-Projekte der KFFÖ passiert. Interessante Neuigkeiten aus den Nachbarländern sollen hier jedoch ebenfalls ihren Platz finden.

Falls Sie Neuigkeiten haben sollten, teilen Sie uns diese bitte mit (maria.jerabek(at)fledermausschutz.at).

Besuchen Sie auch unsere KFFÖ-facebook-Seite! KFFÖ facebook





In Österreich waren mit Ende 2021 1.307 Windenergieanlagen in Betrieb. Im Juli 2021 ist das Erneuerbare-Ausbau-Gesetz (EAG) veröffentlicht worden und nicht zuletzt im Zuge der Energiekrise ist in den nächsten Jahren mit einem vermehrten Ausbau im Windenergiesektor zu rechnen.

Damit die Fledermäuse dabei nicht auf der Strecke bleiben, hat die KFFÖ im neuen Positionspapier die entsprechenden Rahmenbedingungen, die dafür notwendig sind, zusammengefasst. Denn wie Untersuchungen aus Deutschland belegen, können Windenergieanlagen, die ohne entsprechende vorangegangene Abklärung und ohne Maßnahmen (sofern erforderlich) in Betrieb gehen, fatale Auswirkungen auf Fledermäuse haben.






Unsere Fledermaus-ExpertInnen bemühen sich um eine rasche Bearbeitung ihrer Anliegen. Gerade in der Fledermauspflege erfolgt unsere Arbeit vielfach ehrenamtlich und mit eingeschränkten Ressourcen. Zudem gibt es Zeiten mit einer starken Konzentration an Pfleglingen und Problemfällen. Aber auch FledermausschützerInnen brauchen einmal eine Auszeit (Findlinge gibt es ja das ganze Jahr) und dürfen einmal auf Urlaub gehen ...

Dadurch kann es vorkommen, dass Sie nicht sofort jemanden erreichen. Wenn Sie niemanden erreichen - schreiben Sie bitte eine SMS oder eine email, mit Angaben zu: wer wo wann was, Fotos sind oft hilfreich für eine Ersteinschätzung. Wir versuchen so rasch es geht rückzurufen. Bitte beachten Sie unter Kontakten die Angaben, wer wann erreichbar ist. Danke für Ihr Verständnis!

Bitte beachten Sie bei Findlingen unbedingt die Informationen unter 1. Hilfe!




Endlich wieder mal alt bekannte Pfleger*innen sehen und endlich wieder ein paar Neulinge einschulen. Vielen Dank allen für euer Interesse trotz der teils langen Anfahrt! Und natürlich DANKE an Elli Weiß von der Privaten Hilfe für Fledermaus-Notfälle Theresienfeld und Katharina Leibezeder für den tollen Wissens- und Informationsaustausch!

Die Pflege von Fledermäusen ist generell nicht einfach, im Sommer kommen dann noch die abgestürzten Babys hinzu. Das ist keine leichte Aufgabe und kostet sehr viel Energie! Wir wünschen daher allen Fledermaus-Pfleger*innen viel Kraft, Motivation und Energie für den kommenden Sommer!






Vielen Dank an den Dorfverein, den Kellergassenverein, dem Ortsvorsteher, sowie den Freunden des Hollabrunner Waldes für die tolle Organisation und allen für das rege Interesse!

Wir freuen uns natürlich auch sehr, die Wieselsfelder als neue Ortschaft in unserer "Großen Weinkeller-Tour zur Fledermauszählung" begrüßen zu dürfen! Wir sind schon sehr gespannt auf die kommenden Jahre und die Entwicklung der Fledermäuse in Wieselsfeld!

Weitere Infos und Fotos vom Dorfverein Wieselsfeld: https://de-de.facebook.com/groups/1388496551379610/






Es ist schön, dass es Menschen gibt, die sich um unsere fliegenden Mitbewohner*innen sorgen! Vielen Dank an alle, die gefundene Fledermäuse melden, die richtigen Stellen kontaktieren und sich Hilfe holen!

Fledermaus-Pfleger*innen sind sehr engagiert und bemühen sich um jedes Individuum, stecken sehr viel Freizeit und freiwillige Arbeit hinein!

Daher ist es besonders wichtig bei gefundenen Tieren nicht zu lange zu zögern! Bitte meldet Findlinge rechtzeitig! Vor allem geschlossene Räumen sind für die Tiere ein Problem: sie finden nicht mehr hinaus, trocknen aus, verdursten und/oder verhungern. Da es langsam wärmer wird, wachen Fledermäuse aus ihrem Winterschlaf auf, sind geschwächt und suchen nach Wasser und Nahrung. Nicht jede Fledermaus muss gerettet werden! Aber um sicher zu gehen, kann eine Nachfrage bei Fledermausschützer*innen ein Fledermausleben retten!




Ausbeute in Obernalb: 1 Keller, 200 Individuen, 4 Arten: Wimperfledermaus, Kleine Hufeisennase, Wasserfledermaus und Mausohr.

Dank Führung durch Mitglieder des Vereins Kellergasse Hühnerkoppel, darunter der Kellerbesitzer, gingen wir in den teils langen und verzweigten Gängen nicht verloren. So konnten wir uns auf die Zählung und Bestimmung der Fledermäuse konzentrieren, zügig alles durchgehen und die Störung gering halten. Dieser Keller zeichnet sich als größtes Winterquartier der Wimperfledermaus im Weinviertel aus und als das zweitgrößte bekannte Winterquartier dieser Art in Österreich!

Vielen Dank für das Interesse seitens der Besitzer und den sorgsamen Umgang mit diesem besonderen Winterquartier!!!






Die Ausbeute der heurigen Weinkeller-Fledermaustour am 19.2.2022 in Wieselsfeld: In 40 Kellern wurden 11 Individuen von 5 Arten gefunden: Kleine Hufeisennase, Wasserfledermaus, Bechsteinfledermaus, Braunes & Graues Langohr!

Herzlichen Dank an den Verein "Freunde des Hollabrunner Waldes", speziell Rudi Erdner für die Organisation und den Wieselsfeldern und Wieselsfelderinnen für Verpflegung, Vorbereitung und natürlich an alle Beteiligten für das große Interesse am Fledermausschutz!!!





Die KFFÖ lädt ab Februar 2022 alle Fledermaus-FreundInnen herzlich zu ihrer neuen Online-Vortragsreihe ein! Bequem von Zuhause aus können an mehreren Donnerstag-Abenden InteressentInnen nicht nur Neuigkeiten im Bereich Fledermausschutz- und Forschung erfahren. Sondern auch spannende Einblicke in die verschiedensten Alltagssituationen von Menschen, welche sich den Fledermäusen gewidmet haben, bekommen. Wie man selbst zum Schutz der fliegenden Säugetiere beitragen kann, sollte ebenfalls vermittelt werden.

Termine und Themen

Den Start der Vortragsreihe bildet am Donnerstag, 10.02.2022 um 18:30 Uhr das Thema „Das Abendseglermonitoring der KFFÖ“ von Guido Reiter, KFFÖ.

Weiter geht es am Donnerstag, 03.03.2022 um 18:30 Uhr mit dem Thema „Haben Sie Wien schon bei Nacht gesehen? Quartiere gebäudebewohnender Fledermäuse“ von Ulrich Hüttmeir & Markus Milchram, KFFÖ.

Am Donnerstag, 24.03.2022 um 18:30 Uhr zeigt Karin Widerin, KFFÖ, mit dem Vortrag „Wärmebildkamera - Möglichkeiten und Grenzen bei der Beobachtung von Fledermäusen und anderen Tieren“ spannende Forschungsergebnisse aus dem technischen Bereich auf.

Vor der Sommerpause wird am Donnerstag, 05.05.2022 um 18:30 Uhr Christian Söder, naturgeflatter, allen Gartenliebhabern mit grünem Daumen erklären, wie „Ein Garten für die Fledermaus“ am besten gestaltet werden, um zum Artenschutz beitragen kann.

Wie kann man an den Vorträgen teilnehmen?
Die Online-Vorträge sind kostenlos.
Für die Teilnahme am ersten Vortrag sendet uns bitte bis spätestens 8. Februar 2022 eure E-Mail-Adresse mit Vor- und Nachnamen an kommunikation@fledermausschutz.at. Kurz vor dem Vortrag schicken wir euch den Link zum Online-Vortrag via Zoom per E-Mail zu.

Wir nehmen auch schon gerne Anmeldungen für die weiteren Vortrags-Termine an. Für die weiteren Vortrags-Termine wird es aber separat nochmal die Möglichkeit zum Hinterlassen der E-Mail-Adresse geben.

Bei weiteren Fragen bitte kommunikation@fledermausschutz.at per E-Mail kontaktieren.

Wir freuen uns auf zahlreiche TeilnehmerInnen!
Euer KFFÖ-Team


** Informationen zu den technischen Voraussetzungen des verwendeten Gerätes (Stand-PC / Laptop / Tablett / Handy) sind hier zu finden:

https://support.zoom.us/hc/de/articles/201362023-Systemanforderungen-f%C3%BCr-Windows-macOS-und-Linux

https://www.ionos.at/digitalguide/online-marketing/verkaufen-im-internet/an-einem-zoom-meeting-teilnehmen/





Für alle KFFÖ-Mitglieder und solche die es werden wollen (gilt auch für Interessierten aus dem Ausland):
Mitglied: 25,- Euro
Familienmitgliedschaft (für Familien und Lebensgemeinschaften an einem Wohnort): 40,- Euro
Außerordentliches Mitglied (Förderer): 65,- Euro

Bankverbindung: RLB Tirol IBAN: AT62 3600 0000 0052 1682 BIC: RZTIAT22

Die Höhe der Mitgliedsbeiträge ab 2022 wurde bei der Jahreshauptversammlung 2021 beschlossenen und hat sich moderat erhöht. Damit wird der allgemeinen Teuerung Rechnung getragen und wir hoffen, dass alle weiterhin und viele neu den Fledermausschutz und die Fledermausforschung als Mitglied der KFFÖ unterstützen.

Danke für's Einzahlen des Mitgliedsbeitrages 2022!



Bei Baumfällungen in den ersten Januartagen 2022 in der Steiermark wurden insgesamt 20 Fledermäuse in einem Hohlraum zwischen einer Eiche und einer Buche, die in einer Höhe von vier bis fünf Metern zusammengewachsenen war, gefunden. Dabei handelte es sich um 16 Kleinabendsegler und vier Zwergfledermäuse, für die der Hohlraum als Winterquartier diente.

Der Holzfäller reagierte prompt und rief über sein Handy die Tierrettung der „Arche Noah“. Diese hat die Fledermäuse zu dem Verein "Kleine Wildtiere in großer Not" in Graz gebracht, wo sie untersucht und gegen Parasitenbefall behandelt wurden. Alle Fledermäuse waren unverletzt. Nach einer Beobachtungszeit von drei Tagen wurden sie in unmittelbarer Nähe zu ihrem ehemaligen Winterquartier von den KFFÖ-Mitgliedern Oliver Gebhardt und Eva Bernhart wieder ausgewildert. Dazu wurde ein Winterschlafkasten der Firma Schwegler verwendet, der als Ersatz für die Baumhöhle vor Ort verbleibt.

„Wir sind sehr froh, dass alles so reibungslos und professionell funktioniert hat. Auch wenn es traurig ist, dass das angestammte Winterquartier nun nicht mehr existiert, erhielten wir durch die Aktion doch einen interessanten Nachweis für die Art Kleinabendsegler, von der wir in der Steiermark bisher nur sehr wenige Nachweise hatten.“, so Oliver Gebhardt von der KFFÖ.

Danke an die „Arche Noah“ https://www.facebook.com/Tierschutzhaus.ArcheNoah/,
an „Kleine Wildtiere in großer Not“ https://www.facebook.com/wildtiere.in.not
und an die aufmerksamen beteiligten Personen, welche die Rettung der kleinen Flattermänner ermöglicht haben!






Das Team der KFFÖ wünscht Euch/Ihnen ein gesundes, zufriedenes und erfolgreiches Jahr 2022!

Bei vielen Tätigkeiten im Fledermausschutz in Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol, Vorarlberg und Wien sind wir auf Eure/Ihre Mithilfe angewiesen. Wir hoffen, auch 2022 wieder auf Eure/Ihre Unterstützung. Wir freuen uns schon auf viele spannende gemeinsame Aktivitäten!



Fledermaus>>   News>>   Termine>>   Verein>>   Literatur>>   Links>>
Seitenanfang>>   Seite drucken  Kontakt>>
Mitglied werden>>